Waschbrettbauch | 200 Sit-Ups

Waschbrettbauch


Waschbrettbauch Surfer
Ein gesunder Geist steckt in einem gesunden Körper. Ein gesunder Körper ist fit und sportlich, aktiv und in Bewegung. Wohl jeder Mensch wünscht sich ein ansprechendes Äußeres. Kleinere körperliche Schwächen lassen sich in der kälteren Jahreszeit recht geschickt mittels modischer Kleidung kaschieren. Im Frühling und Sommer allerdings, wenn die Klamotte luftiger wird, offenbaren sich eben diese Schwächen doch recht schnell und anstelle eines Waschbrettbauchs offenbart sich eher ein Waschbärbauch und Männer kokettieren noch mit dieser Bezeichnung.

Weil gerade die gemütlichen Wintermonate das "Hüftgold" und den Bierbauch wachsen ließen, boomen im Frühjahr landesweit die Fitnessstudios. Das Ziel, ein schlanker, trainierter Körper, muss zwingend bis zum Sommer erreicht werden, die Strandfigur hat oberste Priorität. Eine schlanke Frau mit einem flachen Bauch oder ein aufrecht gehender Mann mit einem Waschbrettbauch strahlen Vitalität und Lebensfreude aus. Einen Waschbrettbauch bekommt man natürlich nicht über Nacht und mit den falschen Geräten oder Übungen kann mehr Schaden entstehen, als es das so genannte Sixpack wert ist. Das Sixpack ist aber auch kein unerfüllbarer Wunschtraum. Mit relativ einfachen Übungen, geringem Zeitaufwand und gesunder Ernährung zeigen sich bereits nach fünf bis sechs Wochen immense Erfolge.

Auf 200 Sit-Ups werden die Übungen genau beschrieben, der Trainierende wird durch das ganze Programm begleitet und bei Glossar finden sich viele Hintergrundinformationen (Was ist ein Sixpack?, Bauchmuskulatur, Bauchfett usw.). Das Trainieren der Bauchmuskulatur beinhaltet eine sich stufenweise erhöhende Anzahl an Übungen und ebenfalls (oder vor allem) wird die Notwendigkeit von Ruhepausen zwischen den Situps (Crunches) erklärt. Innerhalb weniger Wochen erhöht sich der eigene Fitnessgrad und einem Waschbrettbauch können schließlich die wenigsten Menschen widerstehen.