Sit-Ups täglich | 200 Sit-Ups

Sit-Ups täglich


Um sich den Traum einer guten Bauchmuskulatur oder sogar Sixpacks zu verwirklichen, absolvieren viele Sportler Hunderte von Sit-Ups täglich. Doch ein tägliches Bauchtraining ist gar nicht notwendig. Im Gegenteil, es kann sogar den Muskelaufbau behindern.

In der Regel ist man gut aufgestellt, wenn zwei- bis dreimal pro Woche die Bauchmuskeln trainiert werden. Denn auch diese Muskelgruppe benötigt wie alle anderen Muskeln ausreichend Regeneration, um sich von den Belastungen des Trainings zu erholen. Schließlich werden beim Kraft- und / oder Fitnesstraining die kleinen Muskelfasern angegriffen und verletzt. Nur so kann der Körper neue, stärkere und dickere Muskelfasern aufbauen. Dafür ist ausreichend Regenerationszeit enorm wichtig. Wer aber täglich Sit-Ups macht, stellt sich dieser in den Weg.

Oft wird vergessen, dass die Muskulatur in der Ruhephase und nicht beim Training wächst. Daher ist es vollkommen unnötig, zahlreiche Sit-Ups täglich zu machen. Durch das Bauchmuskeltraining wird primär der Reiz für das spätere Muskelwachstum gesetzt. Um auf den Reiz durch ein regelmäßiges aber nicht täglichem Training zu antwortet, werden die Muskeln stärker bzw. größer. Eine eiweißhaltige Ernährung kann hierbei einen positiven Effekt haben, da der Körper zum Muskelaufbau jede Menge Proteine benötigt.

Anstatt täglich Sit-Ups abzuspulen, reicht es – wie bereits erwähnt – vollkommen aus, wenn der Bauch zwei-, dreimal pro Wochen trainiert wird. Dabei nimmt ein effektives Sixpack-Training nicht mehr als zehn Minuten Zeit in Anspruch. Wichtig für eine hohe Effektivität ist das richtige Tempo der Durchführungsgeschwindigkeit. Auch hier ist weniger mehr. Denn wenn die Bauchmuskel-Übungen langsam und korrekt ausgeführt werden, ist es kaum möglich, mehr als 20 bis 30 Wiederholungen pro Satz zu absolvieren. Dabei dauert eine Wiederholung rund fünf Sekunden. Alternativ bietet sich auch ein statisches Bauchmuskeltraining an.

Ein weiterer Grund der gegen tägliche Sit-Ups spricht ist, dass die Bauchmuskeln automatisch bei zahlreichen anderen Kraftübungen mittrainiert werden. Als Hilfsmuskel ist es ihre Aufgabe, den Körper bei verschiedenen Kraftübungen stabil zu halten. Vor allem bei Komplexübungen wie Bankdrücken, Kniebeuge oder Klimmzügen ist das der Fall.

Statt Sit-Ups täglich durchzuführen, sollte man lieber ein ausgewogenes Ganzkörpertraining in Kombination mit Ausdauersport machen, auf ausreichend Regeneration und eine eiweißreiche Ernährung achten.