Bauchmuskulatur | 200 Sit-Ups

Bauchmuskulatur


Flacher Bauch
Die Bauchmuskulatur ist die direkt am Skelett angelegte Muskulatur der Bauchwand. Unterschieden wird eine oberflächliche und eine tiefe Muskelgruppe.
Die oberflächliche Bauchmuskulatur unterteilt sich in die mittlere und in die seitliche Muskulatur. Zur den seitlichen Muskeln gehören:

1. Musculus obliquus externus abdominis
2. Musculus obliquus internus abdominis
3. Musculus transversus abdominis.

Zu den mittleren Bauchmuskeln zählen:

1. Musculus rectus abdominis (gerader Bauchmuskel)
2. Musculus pyramidalis

und zur hinteren Bauchmuskulatur gehören:

1. Musculus psoas major
2. Musculus quadratus lumborum.

In der so genannten Rektusscheide (Sehnenplatte, Struktur aus Bindegewebe, Muskelansatz) kommt der gerade Bauchmuskel zu liegen. Die Funktion des geraden Bauchmuskels besteht darin, den Oberkörper nach vorne zu beugen. und den vorderen Beckenrand anzuheben. Er wirkt als direkter Gegenspieler der Wirbelsäulenmuskulatur dem Hohlkreuz und einem daraus resultierenden "Entenhintern" entgegen und zeichnet gemeinsam mit anderen Muskeln für den aufrechten Gang verantwortlich.

Die schrägen Muskeln ermöglichen, dass der Oberkörper zur Seite geneigt und gedreht werden kann. Der quere Bauchmuskel ermöglicht, dass der Bauch zusammengepresst werden kann (zum Beispiel beim Stuhlgang). Die Bauchmuskulatur tritt ebenfalls als Hilfsmuskulatur bei der Atmung auf. Gut trainierte Bauchmuskeln zeichnen sich unter der Haut als "Waschbrettbauch" oder "Sixpack" ab. Als ideales Training für die Muskulatur des Bauches haben sich Situps, beziehungsweise Crunches erwiesen. Durch diese Übungen werden sowohl die gerade, als auch die schräge Bauchmuskulatur gekräftigt und trainiert.